Soft-SM

Soft_SM im Lexikon

Soft-SM, auch Soft S/M oder leichter SM ist eine Form, S/M Spiele auszuüben, die sich nicht an erotischem Sadismus oder Masochismus orientieren, sondern lediglich zur Steigerung der Lust dienen. Eigentlich müsst man sagen, das dabei andere Elemente aus dem BDSM-Bereich übernommen wurden, zum Beispiel „Bondage“ (Fesselung) , Dominanz, Unterwerfung (Submission) und Formen der Disziplin (Erziehungsspiele)

Steigerung der Lust durch Soft-SM

Im Soft-SM-Berieich geht es immer um die Steigerung der Lust. Entsprechend werden die Aktivitäten oftmals von Liebes- oder Ehepaaren ausgeübt, nicht von Gruppen oder professionllen Frauen, die meist die härteren Varianten anbieten.

Der luststeigerende Effekt entsteht durch Reizung der Haut (Berührungen mit bestimmten Stoffen, Handschläge, Streichelpeitschen), durch Einschränkungen der Bewegungsmöglichkeiten (leichte Fesselungen) sowie durch das Verbinden der Augen oder das Abdecken der Ohren. Insgesamt dienen diese Maßnahmen dazu, sensibler auf Berührungen zu reagieren. Werden Schläge verabreicht, so sollen sie meist weniger der Erzeugung von Schmerz als der Durchblutung dienen. Ob, wie und wann der Schmerz gesteigert werden soll, ist abhängig von den Schmerztoleranzen und der Lust am Schmerz, den nicht alle Menschen empfinden.

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2019 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer
Datenschutzerklärung