Schmerzgeilheit

Schmerzgeilheit im Lexikon der Lust

Schmerzgeilheit, Schmerzlust oder Lustschmerz sind Begriffe aus dem Volksmund, der sowohl die Lust am Schmerz bezeichnet wie auch die Erfüllung der Lust durch heftige Schmerzen, die letztlich einen Orgasmus oder eine Ejakulation auslösen können.

Wie die „Lust am Schmerz“ selbst entsteht, ist weitgehend unbekannt, während man bei der erotischen Lust, die durch Schläge erzeugt wird, die starke Durchblutung der Genitalien als Ursache vermutet.

Wie auch immer - es scheint eine Verbindung zwischen der rein körperlichen Lust an Schlägen, den dabei aufkommenden erotischen Gedanken und der rein physischen Stimulation zu geben.

Schmerzgeilheit wurde früher in der Psychiatrie als Algolagnie bezeichnet, später fast nur noch als Masochismus.

Beide Begriffe treffen die GefĂĽhlslage einer Person, die Schmerzlust positiv erlebt, in keiner Weise.

Weitere Hinweise zu Schmerzgeilheit

Masochismus wird unter „masochistisch“ beschrieben. Siehe auch „Schmerzlust“ und „Sadomasochismus“

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2019 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer
Datenschutzerklärung