Domina

Kurz gefasst - die Definition Im Lexikon

Eine Domina (Dominatrix, Dominatrice) auf Deutsch einfach „Herrin“ ist eine Frau, die verschiedene Verfahren beherrscht, um Männern, Frauen und Paaren bei der Umsetzung von zumeist masochistischen Fantasien behilflich zu sein. In der Regel geschieht dies durch Rollenspiele, wobei die Domina die Rolle der „stärkeren“ Person einnimmt.

AusfĂĽhrlich - die Verwendung des Wortes Domina

Der Begriff Domina ist relativ neuen Datums. Ursprünglich tarnten sich die Dienstleisterinnen als „strenge Gouvernanten“ oder als „strenge Erzieherinnen“, die zu diesem Zweck „schwer erziehbare“ Schüler suchten. Auch der Begriff „Herrin“ tauchte gelegentlich auf. In der Geschichte kennen wir die Domina als Angestellte oder Besitzerin eines Flagellationsbordells (Theresa Berkley), in der Literatur als Gouvernante für renitente Jünglinge („Weiberherrschaft“) oder als Herrinnen in sadomasochistischen Beziehungen („Venus im Pelz“), doch trägt sie hier noch nicht ihren heutigen Namen.

Erst im Rahmen eines umfassenden, auf Rollenspiele aller Art ausgerichteten Salons nannten sich die dazu notwendigen Einrichtungen Domina-Studios und die entsprechenden Damen „Dominas“.

Heute führen Dominas in speziell dafür eingerichteten Studios neben der Unterwerfungen und der Flagellation aller Art auch andere Rollenspiele aus, zum Beispiel erotische Verhöre, Folterungen und Feminisierungen.

Das Bild zeigt eine der Darstellungen, die in der Jahrhundertwende von 1900 sehr verbreitet waren. Typisch für damals war es, die Frau in Dessous darzustellen (also noch nicht in Leder oder Latex, wie heute oft üblich). Dabei wurde ehre mit der Fantasie gespielt als mit den gängigen Klischees der „Peitschenlady in Leder“, die heute verwendet werden. Die Dominierung - damals wie heute - beruht aber im Wesentlichen darauf, die Rolle der dominanten Frau überzeugend zu spielen.

Bild: Grafik von 1910

Pluralbildung und Unschärfen

Der Plural „Dominas“ ist eigentlich falsch. Es müsste heißen: die Dominä. Allerdings ist dieser Begriff für die Hausherrin reserviert, nicht für eine Frau, die flagellantische oder ähnliche Dienstleistungen verkauft. Insofern sagt der Volksmund dann eben „Dominas“. Wo im Singular „Dominatrix“, steht, lautet der Plural „Dominatrices“.

Hure oder psychisch-physische Dienstleisterin?

In den USA und einigen anderen Ländern legen die Damen, die Domina-Dienste anbieten, viel Wert darauf, dass sie lediglich Rollenspiele ausführen oder einen Dienst am Klienten vollziehen, der seinen psychologischen Bedürfnissen entspricht. Sie sehen sich also nicht als Prostituierte. In anderen Ländern werden sie aber durchaus als Prostituierte angesehen. Bevor sie ihr Gewerbe neu definierten, wurden sie in Deutschland auch als „Stiefelhuren“ (1) bezeichnet.

Was tut eine Domina eigentlich?

Eine Domina führt diverse körperliche und emotionale Aktionen mit ihren Kunden aus, die meist im Rahmen von Rollenspielen abgewickelt werden. Dabei spielt die Domina stets die dominante Rolle in vielen Variationen, speziell dafür eingerichteten Umgebungen und Verkleidungen.

Die Rolle kann unabhängig von der sexuellen Präferenz gespielt werden, und neben Männer können ihre Klienten auch Frauen und Paare sein. Die Tätigkeit kann darin bestehen, den Klienten körperlichen Schmerz zuzufügen, oder sie kann in psychischen Attacken bestehen, die auf ihre Klienten demütigend wirken. Dominas sind keine „Amateurinnen“ und in der Regel gehört die Dominanz nicht zu ihrem „Lifestyle“, auch wenn das oft behauptet wird, sondern um Frauen, die mit ihren Handlungen Geld verdienen wollen.

Statt des Begriffs „Domina“ wird oft der Begriff „Herrin“ verwendet, im Englischen auch „Mistress“.

Synonyme, Redewendungen und verwandte Begriffe

  • Synonyme fĂĽr die AusfĂĽhrende: Erzieherin, Gouvernante (veraltet), Stiefelherrin, (1) Stiefelhure (veraltet) , Herrin, Lady, Peitschenlady.
  • Synonyme fĂĽr die Handlungen: „Erziehung“, Flagellation, Unterwerfung, Dominierung, Domination, Rohrstockerziehung, Schuldisziplin, Petticoatdisziplin, FemDom
  • Gegenteil: Serva.
  • Männliche Form: Dominus.
  • Slangausdruck: Dominakuss.

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2019 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer
Datenschutzerklärung