Bratkartoffelverhältnis

Bratkartoffelverhältnis - Definition aus dem Lexikon der Lust

Die beste Definition für ein „Bratkartoffelverhältnis“ ist, dass sie ein

„Liebesverhältnis verbunden mit gelegentlicher Verpflegung“

sei.

Eingegangen wurde das Bratkartoffelverhältnis in früheren Zeiten zumeist von jungen, männlichen Studenten, die eine Beziehung zu einer verwitweten Frau unterhielten. Dabei übernahm der junge Student den Part des Gelegenheitslovers, der sozusagen als „Gegenleistung“ verköstigt wurde.

Das Verhältnis wurde teils aus der finanziellen Not der Studenten, teils aber auch aus der sexuellen Bedürftigkeit der Frauen mittleren Alters gespeist und würde heute als Win-win-Situation eingestuft. Das Wort „Bratkartoffel“ deutet bereits darauf an, dass es um schlichte, ungenierte Verhältnisse ging: Bodenständige Nahrung wurde gegen schiere Manneskraft getauscht, ohne dass darum viel „Aufhebens“ gemacht wurde. Der Begriff entstand gegen 1955 und verschwand zum neuen Jahrtausend fast ganz und gar.

Andere Begriffe, Synonyme

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2019 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer
Datenschutzerklärung