Treuetesterin

Eine Treuetesterin ist eine Frau, die beruflich unter Einsatz ihrer körperlicher Attraktivität versucht, einen Mann zu verführen. Die Begriffe „Verführung“, „Treue“ oder „Untreue“ sind dabei schwammig definiert. Mal ist es schon das Interesse daran, mit der Frau zu flirten, ,mal ist es der Austausch von Telefonnummern, dann wider sind es Chatverläufe oder Gedächtnisprotokolle, die „Untreue“ nachweisen sollen.

Treuetesterinnen arbeiten nach "Kundendefinition"

Der Begriff der „Treuetesterin“ wurde durch Filme und Bücher bekannt. Es handelt sich dabei größtenteils um Frauen, die sich als Lockvögel anbieten sollen, um Männer der „Untreue“ zu überführen. Dabei kann es sich um den Ehemann, den Partner, den Verlobten oder „vorgesehene Ehekandidaten“ handeln.

Behauptet wird vonseiten der Detekteien und Agenturen, dass „Treue“ oder „Untreue“ vom Auftraggeber definiert wird. Sie kann also einen weiten Bereich von einem unverbindlichen SMS-Flirt bis zum vollzogen Beischlaf überdecken.

Maximale Untreue - ein Kuss?

Nach den Angaben der Agenturen gehen solche Lockvögel bei ihren Verführungen „nie über einen Kuss hinaus“. Allerdings betonen die Agenturen auch, keinerlei Einfluss auf die Vorgehensweise der freien Mitarbeiterinnen (Lockvögel) zu nehmen.

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2019 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer
Datenschutzerklärung