Sau

Sau (historisch, frivol) f√ľr eine Frau, die zum Sex bereit ist

Als ‚ÄěSau‚Äú wurden zu manchen Zeiten (insbesondere um die 1900ter Jahrhundertwende) Frauen bezeichnet, die offenkundig zum Geschlechtsverkehr bereit waren, unabh√§ngig davon, ob sie Prostituierte waren oder nicht. Beispiel: ‚ÄěDich s√ľ√üe Sau nenn ich die Pest von Schmargendorf‚Äú. (Buchtitel) und Gedicht von Alfred Richard Meyer, genannt Munkepunke, 1924.

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2019 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer
Datenschutzerklärung