Face-Sitting

Facesitting - Oralverkehr oder Folter?

Face-Sitting ist eine ungewöhnliche sexuelle Praxis, die darin besteht, dass die Frau mit dem Gesäß auf dem Gesicht eines Mannes sitzt. Sie kann sich so setzen, dass sie seinen Kopf (und damit die Augen) sieht oder so, dass sie seinen Körper (und damit gegebenenfalls seinen Penis) sieht.

Zwei Varianten sind möglich

Unabhängig von der Sitzweise existieren zwei Varianten, die sich in nahezu jeder Hinsicht voneinander unterscheiden. In der „braven“ Variante wird der Mann zum „Lustobjekt“ der Frau. Sie praktiziert dabei eine Extremform des Cunnilingus, indem sie ihre Schamlippen auf seine Gesichtslippen absenkt und ihn dann trickreich veranlasst, den Cunnilingus an ihr zu vollziehen. Allerdings ist es mühevoll, dabei das Gewicht auszubalancieren, weil sich der Körper in einer Art Schwebezustand über dem Gesicht des Mannes befindet. Diese Variante erfordert also Nacktheit im Schritt.

In der zweiten, intensiveren Variante setzt sich die Frau tatsächlich auf das Gesicht des Mannes, um ihn zu beherrschen, zu erniedrigen und zu quälen. Diese Variante ist härter als die meisten Menschen glauben, weil die Situation extreme Ängste auslösen kann. Man muss sich dabei vergegenwärtigen, dass der Mann kaum noch atmen kann, wenn sich die Frau mit ihrem ganzen Gewicht auf sein Gesicht setzt. Diese Variante erfordert von der ausführenden Frau daher Professionalität und möglichst Erfahrungen aus einem Gesundheitsberuf. Nacktheit ist nicht erforderlich, und die geschilderte Stellung kann in jeder beliebigen Kleidung vollzogen werden.

Beide Varianten werden meist so vollzogen, dass die Frau mit der Stirn in Richtung des Kopfes ihres Partners sitzt. Wird diese Stellung so vollzogen, dass die Frau ihm den Hinterkopf (und damit Rücken zuwendet), gilt diese Stellung als wesentlich „härter“.

Facesitting - auch von Frau zu Frau

Bei Erstellung dieses Lexikons galten Frau-Frau-Paarungen im Bereich der Fetisch- oder SM-Szene als sehr unwahrscheinlich. Inzwischen hat sich gezeigt, dass auch manche Frauen diese Spielart exotischer Sexstellungen miteinander erproben.

Facesitting mit professionellen Erotik-Möbeln

Während beide Variationen durchaus mithilfe haushaltsüblicher Einrichtungsgegenstände vollzogen werden können, haben Damen, die professionell dominieren, oftmals sogenannte Smothering-Boxen. Sie fangen das Eigengewicht der Frauen auf, sodass sie längere, intensivere und auch kontrollierbarere Sitzungen durchführen können.

Man sagt auch Queening, weil die Frau das Gesicht des Mannes als Thron benutzt.

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2019 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer
Datenschutzerklärung