Verlobung (die Verlobung, das Verl├Âbnis)

Kurz gefasst - die Definition der Verlobung im Lexikon

Die Verlobung ist eine Vereinbarung zwischen den Brautleuten, zu einem sp├Ąteren Zeitpunkt zu heiraten. Die Verlobung wird formlos eingegangen - es ist also keine Verlobungsfeier n├Âtig und es m├╝ssen keine Ringe getragen werden.

Ausf├╝hrlich - die Verwendung

Eine Verlobung hatte in der Glanzzeit des B├╝rgertums im 19. Jahrhundert eine sehr gro├če Bedeutung, da zu diesem Zeitpunkt zwischen dem Vater der Braut und dem zuk├╝nftigen Br├Ąutigam die Konditionen f├╝r die Eheschlie├čung ausgehandelt wurden. Deswegen wurden Verlobungen auch offiziell bekanntgegeben und in der Regel in gro├čem Rahmen gefeiert. Offiziell hei├čen die Verlobten in machen Gegenden ÔÇ×BrautÔÇť und ÔÇ×Br├ĄutigamÔÇť, in anderen Gegenden wird die Bezeichnung erst am Tag der Hochzeit (vor der Eheschlie├čung) gew├Ąhlt.

Seither hat die Bedeutung der Verlobung als gesellschaftliches Ereignis deutlich nachgelassen.

Die Verlobung ist heute ein formlos abgegebenes, gegenseitiges Versprechen, einander zu heiraten.

Synonyme, Redewendungen und verwandte Begriffe

  • Einander Versprechen, sich Verloben, Verlobung feiern, Verlobungsringe, Verlobungsring.

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer