Unnachgiebig

Ähnlich wie konsequent wird „unnachgiebig“ in der Erotik dort verwendet, wo „Erziehung“ mitschwingt. „Unnachgiebige erzogen zu werden“ heißt deshalb zumeist, dass „kein Pardon gegeben wird“, sondern die Erziehungsmaßnahme ohne jede Möglichkeit der Einrede durchgeführt wird.

Anders als „konsequent“ taucht „unnachgiebig“ allerdings vorrangig in der Domina-Branche als Eigenschaft der ausführenden Dame auf. Entweder die Dame „erzieht unnachgiebig“ oder sie ist eine unnachgiebige Domina, Verhör-, Fessel-, Kerker- oder Folter-Meisterin.

Betont wird in diesem Zusammenhang oft, dass die Damen sich nicht als „spielerische“ Erzieherinnen, sondern als „unnachgiebige Herrinnen“ anpreisen. Dies gehört allerdings zum üblichen Werberepertoire der Branche und hat wenig mit dem tatsächlichen Lebensstil der Damen zu tun.

Beispiele für Anzeigen

Beispiel: Ich bin eine unnachgiebige Frau, die Dominanz als Lebensstil pflegt und innerlich, wie äußerlich ganz Herrin ist.

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer