Rolle

Kurz gefasst - die Definition Im Lexikon

Die Rolle ist das √§u√üere Zeichen der Summe aller Charaktereigenschaften, die ein Mensch im Leben nach Au√üen darstellt. Idealerweise stimmt sie mit der Pers√∂nlichkeit √ľberein, sie kann aber auch gespielt sein oder in einem Menschen hineininterpretiert werden.

Ausf√ľhrlich - die Verwendung

Man ist in der Gesellschaft geneigt, einem Menschen eine Rolle zuzuweisen, womit man eher ein Rollenklischee meint - bei Frauen beispielsweise die M√§dchenfrau, die m√ľtterliche Frau oder die Vollblutfrau. Noch deutlicher unterscheidet man zwischen Frauen- und M√§nnerrollen. Die Zuweisung einer Rolle bedeutet jedoch in der Regel nicht, dass der Mensch alle Eigenschaften dieser Rolle hat.

Die Rolle geht in den Begriff des Rollverst√§ndnisses ein, also in die Vorstellung, die wir von bestimmten sozialen und beruflichen Rollen haben, aber auch durchaus von der Frauen- und M√§nnerrolle. Gerade diese Rollen befinden sich aber in einem permanenten Wandel, so dass man heute davor warnen sollte, geschlechtsspezifische Rollen zu definieren. Viele Irrt√ľmer im Bereich der Partnersuche resultieren aus nicht zutreffenden Rollenvorstellungen.

Synonyme, Redewendungen und verwandte Begriffe

  • Rollenspiele sind zumeist erotische Spiele mit Rollen, die man annimmt, aber im t√§glichen Leben nicht hat
  • Rollenverhalten ist das Verhalten, das einer bestimmten Rolle zugewiesen wird - es muss nicht unbedingt dem tats√§chlichen verhalten entsprechen.
  • Rollenwechsel oder Rollentausch ist in der Erotik, aber auch im sozialen Bereich der Tausche der Rolle zwischen Frau und Mann.

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer