Meinungsfreiheit statt Bevormundung

Hinweis: Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Meinungsbeitrag unseres Herausgebers.

Dieses Lexikon beinhaltet Begriffe und Handlungen, für die unsere ferneren Vorfahren noch enthauptet, gepfählt, gesteinigt oder verbrannt worden wären. Selbst im vorigen Jahrhundert mussten bestimmte Bevölkerungsgruppen noch damit rechnen, staatlich kontrolliert, verfemt oder er gar inhaftiert zu werden.

Man kann es sich heute kaum noch vorstellen, doch zu den Gruppen gehörten:

- Mütter, die allein leben. (Früher: „Ledige Mütter“) unterlagen strengen Kontrollen im Adenauer-Staat. Sie waren angehalten, ein „sittsames Leben“ zu führen.
- SM-Anhänger oder Fetischliebhaber wurden psychiatrisch behandelt, wenn sie sich öffneten.
- Homosexuelle Männer mussten im Adenauer-Deutschland und auch noch später mit Polizeikontrollen, bei aktiver Betätigung auch mit mit ihrer Inhaftierung rechnen, in Hitler-Deutschland gar mit dem Konzentrationslager.

Gegenwärtig (seit etwa 2010) gibt es eine rechtsorientierte Bewegung aus politisch konservativen Kreisen, Kirchgängen und „Gutmenschen“, die „Werte des Abendlandes“ im Mund führen, in Wahrheit aber zurück zu den Wertvorstellungen des 19. Jahrhunderts wollen. Daneben gibt es Bewegungen aus ähnlichen Kreisen, die sich dafür einsetzen, Sexualaufklärung in Schulen einzuschränken und aufklärendes Schrifttum zu verbieten.

Noch haben diese Menschen nicht die Macht, das Volk nachhaltig zu beeinflussen. Ich hoffe inständig, dass sie diese Macht nie mehr in ihre Hände bekommen werden.

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer