Mädchenfrau

Kurz gefasst - die Definition Im Lexikon

Eine Mädchenfrau ist ein Begriff, der hauptsächlich in Anzeigen verwendet wurde, der aber auch im Online-Dating weiterlebt.Damit ist eine Faru gemeint, die zumeist körperlich, oft aber auch geistig und emotional, sehr mädchenhaft wirkt. Der Begriff der „Mädchenfrau“ wird oft als eine Art „Qualitätsmarke“ in Anzeigen verwendet. Das Wort wird oft durch „etwas anspruchsvoll“ ergänzt.

Ausführlich - die Verwendung

Da die Mädchenfrau als „Qualitätssiegel“ oder „Markenzeichen“ verwendet wird, versucht sie, einem bestimmten Typ zu entsprechen. Die meisten Mädchenfrauen sind körperlich so vorgeprägt, dass sie langsam altern, betont feminine Züge haben, aber kleine Brüste und schmale Hüften und dass die Haare lang getragen werden. Dazu kommt eine stets jugendlich wirkende Bekleidung.

Der mädchenhafte Charakter wurde dem Äußeren oft nur angepasst. In diesen Fällen wissen diese Frauen genau, was sie wollen - und das bedeutet in vielen Fällen, ihren hohen Marktwert am Heiratsmarkt zu versilbern. Deshalb der Hinweis auf „die etwas anspruchsvolle“ Haltung. Die meisten Frauen, die sich selbst als „typische“ Mädchenfrauen charakterisieren, wünschen eine Geldheirat.

Der Umgang mit Mädchenfrauen, die oft wirkliche Ausnahmeschönheiten sind, ist nicht einfach. Auch sie selbst erleben diese Zwiespälte oft stark und ziehen sich deshalb gelegentlich aus der Öffentlichkeit zurück oder wandern in lesbische Beziehungen ab, in der sie wirkliche Liebe zu finden hoffen.

Synonyme, Redewendungen und verwandte Begriffe

  • Synonyme: Kindfrau (nicht zutreffend, aber verwendet), oder „sehr feminin“, „betont feminin“.
  • Partner: Sugardaddy, Zuckerpapi, Manager, Unternehmer
  • Gegensatz: Vollblutfrau, Lady

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer