liebe_figur_oslo.jpg

Liebe (die Liebe)

Das Wort „Liebe“ bezeichnet einen Gemütszustand, (ein Gefühl, eine Emotion), in der eine besonders innige Zuneigung zu einem anderen Menschen zum Ausdruck kommt. Das Wort lässt jedoch mehrere Deutungen zu. So unterscheidet man zum Beispiel zwischen der „romantischen Liebe“ (Verliebtheit) und der „feurigen Liebe“ (sexuelles Verlangen). Hinzu kommen etliche andere Definitionen, auf die ich im weiteren Text eingehe.

Unsere ehemalige Übersicht über „Zwölf mal Liebe“ habe ich auf eine Seite ehemaliger Beiträge verschoben.

AusfĂĽhrlich - die Verwendung des Wortes "Liebe"

Das Wort „Liebe“ hat sehr unterschiedliche Bedeutungen gehabt. Ursprünglich bedeutete es „höchste Wertschätzung“. Sie konnte nur gegenüber einem Mann erbracht werden (Freund, Kamerad, auch Herrscher) Die Liebe zu den Frauen wurde hingegen als „Minne“ bezeichnet. Dies änderte sich erst Ende des 19. Jahrhunderts. Die Definitionen aus unterschiedlichen Epochen schildert sehr gut das Deutsche Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm

Hier zitiere ich eine sehr verbreitete Version dessen, was zur Jahrhundertwende 1899/1900 als Liebe bezeichnet wurde:

Liebe ist im allgemeinen Sinne das mit dem Verlangen nach … Genuss oder inniger Vereinigung verbundene Gefühl der Wertschätzung eines … Wesens.

Zitat aus Retrolib, Brockhaus

Im 20. Jahrhundert wurde der Begriff „Liebe“ dann sowohl für die „innige, romantische Liebe“ gebraucht wie auch für die sinnliche Lust und Leidenschaft oder ihren Vollzug, die „körperliche Liebe“. Das Wort „Sex“ im Sinne von „Geschlechtsverkehr miteinander haben“ war zu dieser Zeit absolut ungebräuchlich.

Früher gebräuchlich Unterscheidung der Liebe

Die „klassischen“ Unterscheidungen, wie sie heute noch als „abendländische“ Liebesformen geschildert werden

  1. Eros (ErĂłs) Sinnlichkeit und Erotik, in der Konsequenz auch Begierde.
  2. Philia Freundschaft, Anerkennung, Verstehen.
  3. Agape (Agápe) Selbstlose Liebe, Nächstenliebe

Unter den frĂĽhen Unterscheidungen der Liebe stechen diese hervor (19. JH):

  1. Liebe aus Leidenschaft oder innerem Verlangen.
  2. Liebe aus Zuneigung.
  3. Liebe, die ausschlieĂźlich sinnlich ist und dem Trieb folgt.
  4. Liebe, die in gepflegte (galante) Weise betrieben wird.
  5. Spielerische Liebe. (Ränkespiele, zweckgebundene Verführungen)

Einige dieser Definitionen beziehen sich üblicherweise auf das Verhältnis zwischen Frauen udn Männern, (1) und (2) jedoch auch auf Freundschaften. Alle Arten der Liebe, wie sie beschreiben wurden, existieren bis heute, jedoch hat sich die Gewichtung verschoben. Die „galante Liebe“ existiert aber weiter in der Redensart „Er machte ihr den Hof“.

Gegenwärtige Unterscheidung der Liebe

Moderne Definitionen der Liebe nach der Art und dem Objekt der Liebe:

  1. Selbstliebe: Die Liebe des Menschen zu sich selbst, ohne die seine Existenz gefährdet wäre.
  2. Partnerliebe: Eine Liebe, die auf den (die) Partner bezogen ist und Geschlechtlichkeit wie auch sonstige Verbundenheit beinhaltet.
  3. Familiäre Liebe: Die Verbundenheit zwischen Eltern und Kindern.
  4. Nächstenliebe: Eine Liebe, die für den sozialen Zusammenhalt außerhalb der Eltern-Kind-Beziehung nötig ist.
  5. Objektliebe, Ideenliebe: Die Liebe zu einem Gegenstand, einer Wissenschaft oder einem anderen, globalen Begriff (Naturliebe, Tierliebe, Liebe zu Gott, bei Kindern; Liebe zu Kuscheltieren)
  6. Tierliebe (zum einzelnen Tier): Die Liebe zu einem einzelnen Tier, das bedingt kommunizieren kann und als „Mitglied der Familie“ angesehen wird.
  7. Sexuelle Liebe: Ganz auf die Geschlechtlichkeit und ihren Vollzug ausgerichtete Liebe.
  8. Verliebtheit: Das GefĂĽhl, ganz in die Liebe zu einem Menschen aufzugehen.
  9. Gottesliebe: Religiöse Definition der liebe zu Gott oder der von Gott ausgehenden Liebe.

Synonyme, Redewendungen und verwandte Begriffe

  • Synonyme: Minne (veraltet) Zuneigung, Verliebtheit, auch Sex.
  • Verwicklungen der Sprache: Liebe versus Sex
  • Sie haben sich im Hausflur geliebt = sie hatten Sex im Hausflur.
  • Liebe machen - Sex haben.
  • Ich liebe dich wirklich = ich will mehr als nur Sex von dir.
  • Eine schöne Liebe = eine wundervolle Beziehung.

Siehe auch ausführlich unter Testfall Liebe und unter„Liebe im Wandel“.

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2019 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer
Datenschutzerklärung