Ladyboy

Definition des Begriffs Ladyboy

Ein Ladyboy ist ein Mann, der äußerlich wie eine Frau wirken will und auch eine Art Veranlagung oder Talent dazu hat. Oft haben Ladyboys von von vornherein ein schlankes, sinnliches, feminines Aussehen. Im Englischen sagt man auch eine „Shemale“. Viele „Ladyboys“ lassen sich Brüste „machen“, aber nur wenige planen eine totale Geschlechtsumwandlung.

Was tun Ladyboys?

Ladyboys brauchen die öffentliche Aufmerksamkeit. Sie sind also nicht einfach Transvestiten, die zu ihrem eigenen Vergnügen in weibliche Kleider schlüpfen. Es wird behauptet, dass ein großer Teil von ihnen der Prostitution nachgeht. Bevorzugte Kunden sind dabei heterosexuelle Männer, die offenbar schätzen, dass „Ladyboys“ wissen, wie Männer fühlen, aber zugleich an den weichen, feminin wirkenden Körpern Freude haben. Umstritten ist, ob darin seitens der Kunden homosexuelle Tendenzen erkennbar werden.

Quellen und Synonyme für den Begriff Ladyboy

Urban Dictionary (uneidneutig)

Spiegel TV

Synonyme:

  • * Transvestiten (nicht immer passend)
  • * Shemales (ähnliche Verwendung, , auch für nicht jugendlich aussehende)
  • * Sissy (für junge, unterwürfige Männer in „Mädchenkleidern“).

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer