Jungfrau (auch "Jungfer")

Der Begriff Jungfrau in Kurzfassung im Lexikon

Die Jungfrau oder auch Jungfer ist im Ursprung die junge, unverheiratet Frau, die Tochter, oder auch eine junge Dienstmagd. Die „biologische“ Jungfrau oder oder die Jungfrau als eine Frau, die „noch keinen Geschlechtsverkehr hatte“ ist neueren Ursprungs. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts wird das Wort ausschließliche im sexuellen Sinne verwendet.

Der Begriff Jungfrau in neuerer Zeit - ausführlich im Lexikon

Bis ins 20. Jahrhundert hinein wurde der Begriff „Jungfrau“ in offiziellen Lexika nicht in geschlechtlichem Zusammenhang gefunden. Erst im 20. Jahrhundert findet man zahlreiche Hinwiese darauf, dass ein „unbescholtenes“ Mädchen damit gemeint ist.

Ein Lexikon aus der Mitte des 19. Jahrhunderts weiß nichts von der Bezeichnung „die Jungfrau“ sondern schreibt lediglich über die „Jungfrauschaft“. Der im Originaltext in Klammern gesetzte Begriff deutet aber darauf hin, dass der Volksmund bereits damals von einer „Jungfrau“ im geschlechtlichen Sinne sprach:

Jungfrauschaft, der geschlechtliche Zustand eines weiblichen Wesens, welches noch niemals den Beischlaf vollzogen hat (Jungfrau).

Es gibt bis heute keinen „eindeutigen“ Beweis der biologischen Jungfernschaft, der auf alle jungen Frauen anwendbar wäre. Das war allerdings bereits im 19. Jahrhundert bekannt, so dass es merkwürdig erscheint, dass sich Männer die Jungfernschaft junger Mädchen durch Ärzte bescheinigen ließen. Dazu noch einmal ein Zitat aus demselben Lexikon:

Als Kennzeichen der unverletzten J. gelten: volle, rote, derbe und dichter aneinander schließende äußere und innere Schamlippen, ein unverletztes Scheidenhäutchen (hymen) … endlich Schmerz und Blutung beim ersten Beischlaf. Alle diese Merkmale geben aber über das Vorhandensein oder Fehlen der J. keine positive Gewißheit, und die ganze Menge der übrigen angeblichen Kennzeichen der J. ist auf Aberglauben und Unkenntnis basiert.

Im 19. Jahrhundert war der Begriff der „Halbjungfrau“ sehr beliebt, der bereits darauf hindeutete, dass „Keuschheit“ und „keinen vaginalen Geschlechtsverkehr haben“ nicht unbedingt identische Begriff sind.

Der Begriff Jungfrau im Zusammenhang mit "Entjungferung" im Lexikon

Die Entjungferung ist ein etwas aus der Mode gekommener Begriff für „Das Erste Mal“, also den ersten Geschlechtsverkehr. Er wird heute noch als „Die Entjungferung“ oder „das Entjungfern“ benutzt, wenn eine Frau ihren ersten Geschlechtsverkehr hat. („Er hat mich entjungfert“, „ich habe sie entjungfert“). Manchmal wird die Art des Gechlechtsverkehrs mit dem Begriff verbunden, wie etwas in „anal entjungfert werden“.

Der neuerliche Wandel des Begriffs im 21. Jahrhundert

Der Begriff der Jungfrau teilt sich seit kurzer Zeit vor allem unter jungen Frauen in „Volljungfrauen“ und solchen, die nur bestimmte Praktiken erlebt haben, andere aber noch nicht. Insofern spricht man auch von „Vaginaljungfrauen“ und „Analjungfrauen“ sowie von „Oraljungfrauen“.

Historisch vieldeutig: Die Jungfrau

- Die Jungfrau als junge Herrin, als junge Gebieterin, gleich, ob verheiratet oder nicht.
- Die Jungfrau als unverheiratet Frau.
- Die Jungfrauen als Gruppe junger Mädchen.
- Der Ausdruck Jungfrau oder Jungfer als Anrede für eine unverheiratete Frau.
- Die Jungfrau, geschlechtlich gesehen, als Person, die die Keuschheit bewahrt hat, auch durchaus bei Männern.
- Die Jungfrau als „unversehrte“ Jungfrau in einem strengen biologischen Sinne.
- Die Jungfrau als jugendliche Dienerin, Bedienstete oder Bedienung
- Die Jungfrau als „heilige Mutter Gottes“ - gemeint ist Maria, die Mutter des Jesus von Nazareth.
- Die Jungfrau als Sternbild
- Die Jungfrau als angebliches Foltergerät, die „eiserne Jungfrau“
- siehe auch: Halbjungfrau
- siehe auch: Tagesjungfrau

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer