Introvertiert

Introvertiert sein ist eine zugeschriebene Eigenschaft. (Auch: Introversion). Sie gilt in der Psychologie gemeinsam mit der Extraversion als das entscheidendste Persönlichkeitsmerkmal. Demnach ist introvertiert, wer überwiegend dazu neigt, eine nach innen gewandete Haltung (nachdenkliche Haltung) einzunehmen. In der psychologischen Charakterkunde nach C. G. Jung werden Menschen hauptsächlich durch diese Eigenschaft oder ihr Gegenteil, die Extraversion (extravertiert), beschrieben.

Angeblich ist es durch Persönlichkeitstests möglich, die individuelle Position eines Charakters auf einer Skala zu ermitteln, die von der größtmöglichen Introversion bis zur größtmöglichen Extraversion geht.

Diese Tests sind in den „Big Five“ oder im „Fünffaktorenmodell“ enthalten. Es ist das beliebteste Modell zur Feststellung der Persönlichkeit bei Partneragenturen weltweit.

All dieses Tests gehen von „Bipolaren Modellen“ aus, das hießt, es ist ausgeschlossen, einerseits introvertiert, andererseits aber extravertiert zu sein. Selbst dann, wenn man das Eigenschaftspaar „skalieren“ würde, wäre immer noch die Frage, ob die Werte „in der Mitte“ nun auf extreme Gleichgültigkeit oder auf einen ausgewogenen Charakter hindeuten.

Beim sogenannten „Matching“ wird heute versucht, eine passende Mischung aus den Persönlichkeitseigenschaften herauszulesen. In der Regel gelten Extreme in beide Richtungen nicht als ideal, also weder zwei völlig introvertierte noch zwei völlig extravertierte Partner.

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer