Heteroflexibel - Heteroflexibilität

Heteroflexibel (Verhalten. Eigenschaft) - im Lexikon der Lust

Der Begriff Heteroflexibel wird für Frauen und Männer verwendet, die weder als heterosexuell noch als bisexuell eingestuft werden wollen, weil sei keine Grundeinstellung zu der einen oder anderen Form der Sexualität haben, sondern flexibel gegenüber der Wahl ihrer Liebespartner sind.

Zu beachten ist, dass die Heterosexualität der Lebensstil ist, den der/die betroffene gewählt hat. Es gibt also keine „typische“ Bi-Identifikation für hetreoflexible Menschen.

Heteroflexbilität und Partnersuche

Zumeist wird kein gleichgeschlechtlicher Partner gesucht, zumal nicht für eine Lebenspartnerschaft. Die Kontakte ergeben sich aus einer allgemein-positiven Einstellung zur Sexualität, zum Beispiel als dritte/dritter bei einem Paar und bei Ausflügen „auf die andere Seite“, um die Abwechslung zu genießen.

Verweise, Synonyme und mehr ...

  • Jeder Mensch hat eine gewisse Heteroflexibiliät, sind aber zumeist aus fehlender Gelegenheit oder aus Furcht davor, als „homosexuell“ bezeichnet zu werden, nicht ausgelebt wird.
  • Der Begriff fällt auch unter all die neuen, im Mode gekommenen „geschlechtlichen Ausrichtungen“, zu denen auch Asexuelle, Pansexuelle, Demi-Sexuelle und Sapiosexuelle gehören. Diese Differenzierungen in nahezu unendlich viele geschlechtliche Orientierungen hat jedoch kaum Sinn, weil damit nur noch mehr fragwürdige „Etiketten“ vergeben werden.
  • Neuerdings wird auch von „Heteroromantisch“ gesprochen.

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer