Gelegenheitsprostitution

Kurz gefasst - die Definition Im Lexikon

Unter Gelegenheitsprostitution wir das nebenberufliche Anbieten von sexuellen Dienstleistungen gegen Geld verstanden. Auch die Hausfrauenprostitution gilt demnach als Gelegenheitsprostitution.

Heute werden vielfach andere Begriffe wie beispielsweise „Amateurhure“ oder „Hobbyhure“ verwendet, um die entsprechenden Frauen zu bezeichnen. Auch Frauen im Begleitservice sowie Anbieterinnen von „Begegnungen“ oder „Seitensprüngen“ können Gelegenheitsprostituierte sein.

Ausführlich - die Verwendung

Das Wort Gelegenheitsprostitution bezieht sich im Grunde darauf, dass sich Frauen bei einer sich bietenden, günstigen Gelegenheit prostituieren. Es wird aber auch verwendet, um diese Frauen von „notorischen“ Prostituierten zu unterscheiden.

Gelegenheitsprostitution beim Dating

Für das Dating ist wichtig, dass die Absicht derartiger Frauen nicht immer sofort erkennbar sind. Sie mischen sich durchaus in das reale Leben der Diskotheken und Bars wie auch in das virtuelle Leben der Singlechats, Singlebörsen und Seitensprungagenturen. Die meisten nennen den Preis nicht sofort, sondern erst, wenn der potenzielle Freier schon deutliches Interesse zeigt. Dabei zielen die Frauen vor allem auf Männer, die eher geringe Chancen am Partnermarkt haben.

Eine weitere typische Methode der Gelegenheitsprostituierten, die ihre Kunden über Anzeigen suchen, ist die Reisebegleitung. Die Dame verbringt dann einen meist teuren Urlaub mit einem Herrn, der sämtliche Kosten übernimmt und darüberhinaus einen nahmhaften Beitrag in Geld für die Liebesdienste dazulegt, das „Taschengeld“.

Synonyme, Redewendungen und verwandte Begriffe

  • Synonyme: Hausfrauenprostitution, Amateurhure.
  • Für das Date: „User Date

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer