Fesselungen

Die Fesselung, in der Sprache der erotischen Sadisten und Masochisten auch als ‚ÄěBondage‚Äú bezeichnet, schr√§nkt die k√∂rperlichen Bewegungsm√∂glichkeiten der Person ein. Bei sehr strengen Fesselungen verhindert sie nahezu jede Bewegung.

In der Regel werden dabei die Handgelenke umschlossen beziehungsweise zusammengeschlossen. Ebenso kommen die Fu√ügelenke infrage, der Hals, die Brust, die Schenkel, die Oberarme, die H√ľfte oder gar der ganze K√∂rper.

Sich fesseln lassen, um Demut zu zeigen

Soll mithilfe der erotischen Fesselung auch eine Dem√ľtigung erreicht werden, so werden die Personen in der Regel nackt gefesselt und dabei m√∂glicherweise sogar ‚Äěvorgef√ľhrt‚Äú. Auch erotische Strafen werden oftmals an gefesselten Personen vollzogen, die sich nackt pr√§sentieren, w√§hrend die dominanten Personen in der Regel bekleidet bleiben.

Sich fesseln lassen, um mehr Lust zu haben

Bekannter und auch unter ‚Äěgew√∂hnlichen‚Äú Paaren beliebt ist jedoch die Fesselung zur Luststeigerung. Dabei wird der Effekt genutzt, dass gefesselte Personen sensibler auf K√∂rperber√ľhrungen reagieren.

Fesselungen k√∂nnen mit einfachen ‚ÄěBordmitteln‚Äú, wie etwa Seilen oder Handschellen, aber auch mit gro√üer Raffinesse, wie etwa mit Zwangsjacken oder speziellen Fesselgeschirren durchgef√ľhrt werden. Die Wirkung kann durch den Entzug von Wahrnehmungsm√∂glichkeiten und psychischer Verwirrung noch erheblich verst√§rkt werden.

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer