Er (als Selbstdefinition, in Anzeigen)

Definition im Lexikon

„Er“ war die häufigste Selbstdefinition von Männern in Kontaktanzeigen der „großen Zeit“ der Bekanntschaftsanzeigen zwischen 1949 und 1999.

Ausführlich - die Verwendung

„Er“ als Kurzbeschreibung war schon immer sinnlos. Der Begriff deutet auf Fantasielosigkeit oder Verschleierung hin. Richtig wäre, hier den Beruf, bei Rentnern und Arbeitslosen auch den hemaligen Beruf oder eine Charaktereigenschaft anzugeben - am besten beides. Da es heute kaum noch „gemischte“ Kontaktanzeigen gibt, geht bereits aus der Überschrift hervor, dass der Inserent ein mann ist - also ist „er“ immer überflüssig.

Synonyme, Redewendungen und verwandte Begriffe

  • Synonyme: Herr, Mann.
  • Verwandt: Sie, wir.
  • Gesucht als „ihn“ ebenso zu beurteile: Frau, 37 sucht ihn auch jünger.

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer