à la carte

Kurz gefasst - die Definition Im Lexikon

„à la carte“ leben - den Liebespartner nach Tagesbedürfnissen und Möglichkeiten auswählen.

Ausführlich - die Herkunft und Verwendung

Der Ausdruck „à la carte“ leitet sich vom Essen in Gaststätten ab und ist zumeist humoristisch oder provokativ gemeint, wenn es um die Liebe geht.

Üblicherweise ist es so, dass man in einem Restaurant das Menü (Vorschlagsmenü, Tagesessen) bekommen kann oder aber sich ein Essen nach der Speisekarte („à la carte“) selbst zusammenstellen kann.

Wer à la carte liebt, hat also kein „Stammmenü“, also keine festen Liebhaber(innen). Er liebt vielmehr diejenigen Menschen, auf die er gerade Lust hat

Deshalb die Definition: Jemand, der à la carte liebt, ist ein Mensch, der sich Liebespartner gerne häufiger neu aussucht, als bei einem Partner zu bleiben.

Synonyme, Redewendungen und verwandte Begriffe

  • Beispiel: „Nach meiner Scheidung habe ich eine Weile à la carte gelebt“.

Tools

Ans Herz gelegt:


Alle Beiträge © 2007 - 2017 by liebesverlag.de
Kontaktseite, Impressum und Telefon-Nummer